Aus dem Ortschaftsrat

"Was wäre Roßlau ohne sein Ehrenamt?“

Was wäre Roßlau ohne das Ehrenamt? Täglich tragen freiwillige Helfer dazu bei unsere Schifferstadt, deren Vereine und nicht zuletzt unsere Stadt voranzutreiben, Traditionen zu bewahren oder einfach für einander da zu sein. Dieses Engagement kann man gar nicht genug würdigen.
Als kleines Dankeschön für all diese Helfer lud die Ortbürgermeisterin und der Ortschaftsrat von Roßlau zur traditonellen „Danke-Veranstaltung“ am 13.01.2020 in das Rathaus Roßlau ein .
Neben den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern folgten Landtagsabgeordneter Holger Hövelmann, Oberbürgermeister Peter Kuras , Beigeordneter für Wirtschaft und Kultur Dr. Robert Reck, Beigeordneter für Soziales Jens Krause und Beigeordnete für Stadtentwicklung und Umwelt Christiane Schlonski, sowie Vertreter aus Wirtschaft und Vereine der Einladung.
Ortsbürgermeisterin Christa Müller eröffnete die Veranstaltung und ließ das Jahr 2019 Revue passieren. Vieles konnte 2019 erreicht werden so z.B. die Durchführung des Heimat-und Schifferfestes, beginn der Sanierung des ehemaliogen Goethegymnasiums , viele Aufgaben warten noch auf uns, die wir gemeinsam angehen wollen.
Im Anschluss richtete Oberbürgermeister Peter Kuras das Wort an alle Anwesenden und betonte die Wichtigkeit Roßlau’s nicht nur als wirtschaftlichen Standort mit dem Wissenschaftlich-Technische Zentrum (WTZ) oder dem Hafen, sondern auch als kulturellen Standort mit der Wasserburg, den vielen Vereinen und Festen.
Dies alles wäre ohne die Hilfe von Ehrenamtlichen Helfern nicht möglich. Dafür ein großes Dankeschön!
Ein ganz besonderer Dank geht an Frau Ursula Hoffmann für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Sportbereich. Für dieses herausragende Engagement verlieh ihr die Ortsbürgermeisterin die Ehrennadel des Ortschaftsrates. Ein ebenso großes Dankeschön geht an die „Fraueninitiative Ölmühle e.V.“ unter der Leitung von Monika Geisler, die mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet wurden.
Auch Holger Hövelmann betont in seiner Ansprache, dass Roßlau ohne sein Ehrenamt nicht da wäre wo es heute steht. Initiativen wie „sauberes Roßlau“ haben nur Erfolg, wenn sie von allen vorangetrieben werden und dies nur in einem demokratischen Miteinander möglich sein kann.
Für einen feierlichen Rahmen sorgten Musikstücke von der Harfe und vom Klavier, vorgetragen von Musikschülern der Musikschule "Heinrich Berger" aus Coswig (Anhalt).
Und so hofft und wünscht sich der Ortschaftsrat Roßlau auch im kommenden Jahr wieder Bürger der Schifferstadt mit einem ganz besonderen Engagement auszeichnen zu dürfen und die herausragenden Leistungen zu würdigen.