Ortschaftsratsitzung 29.11.2018

Bericht aus dem Ortschaftsrat

Zu Beginn der Sitzung am 29. November 2018 erfolgte die Übergabe der Patenschaftsverträge für das Jahr 2018 für die Freiwillige Feuerwehr Roßlau, die Jugend- und die Kinderwehr. Dann informierte die Geschäftsführerin des Jobcenters Dessau-Roßlau, Ines Blaschczok über die Arbeit des Centers und aktuelle Entwicklungen. Vor 1½ Jahren hatte sich das Jobcenter aus dem Objekt im Roßlauer Kiefernweg zurückgezogen. Der Umzug verlief reibungslos. Alle Dienstleistungen werden nun unter einem Dach in Dessau, am Seminarplatz angeboten. Mittlerweile wurde die Art der Beratung der „Kunden“ geändert. Das Beratungsgeschäft ist deutlich individueller geworden. Ein neuer Bereich – Kundenreaktionen - wurde geschaffen, um auf die Belange der einzelnen Kunden schneller eingehen bzw. diese bearbeiten zu können. Der Ortschaftsrat hat den Maßnahmebeschluss zur allgemeinen und energetischen Sanierung des Hortes „Waldwichtel“ im Rahmen der Förderprogramme STARK III plus EFRE gebilligt. Der Eigenbetrieb der Stadt Dessau-Roßlau DeKiTa hat am 18. September 2018 den entsprechenden Fördermittelbescheid vom Land Sachsen-Anhalt überreicht bekommen. Die Kosten insgesamt betragen rund 2,4 Mio €. Die Baumaßnahme soll Mitte 2021 beendet sein. Ab kommenden Schuljahr werden die Hortkinder in der zweijährigen Bauphase in der Grundschule Waldstraße betreut. Zugestimmt haben die Ortschaftsräte dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan der Innenstadtentwicklung Nr. 67 „Altersgerechtes Wohnen am Schillerplatz“/ Einleitung und Aufstellungsbeschluss. Der Saarländische Schwesternverband möchte auf seinem Grundstück am Schillerplatz 16 Wohneinheiten für barrierearmes, altersgerechtes Wohnen in Kombination mit einer Tagespflege errichten. Insgesamt sollen 10 Arbeitsplätze geschaffen werden. Mit diesem Vorhaben wird die Brachfläche wieder nutzbar gemacht, und die Innenstadt wird weiter belebt und aufgewertet. Befürwortet wurde eine finanzielle Zuwendung an den Förderverein Burg Roßlau e.V. zur Unterstützung des diesjährigen Adventsmarktes auf der Burg (14.12. bis 16.12.2018).
Unmut gab es darüber, dass schon wochenlang das Bürgeramt im Roßlauer Rathaus krankheitsbedingt nicht geöffnet hat. Hier wird der Eindruck erweckt, dass es dann irgendwann gänzlich geschlossen werden soll. Eine Lösung (einmal pro Woche) in Abwechslung mit dem Bürgeramt in Rodleben muss doch machbar sein und ist anzustreben. Informiert wurde der Ortschaftsrat von der Initaitive von Jörn von der Heydt, dass er am Nikolaustag ca. 100 alleinstehende bedürftige Bürger zum Weihnachtsessen mit anschließendem Programm und Kaffeetrinken in den Roßlauer Ratssaal einlädt. Sie sollen einfach einmal für ein paar Stunden ihre Sorgen und Nöte hinter sich lassen dürfen.

Folgende Termine wurden bekanntgegeben:
06.01.2019, 10.30 Uhr: Politfrühschoppen im „Braustübl“
07.01.2019, 19.00 Uhr: Dankeschönveranstaltung des Ortschaftsrates zu Beginn des neuen Jahres
12.01.2019, 19.00 Uhr: traditioneller Schifferball in der Elbe-Rossel-Halle.

Im Namen des Ortschaftsrates wünsche ich allen Leserinnen und Lesern ein friedvolles und gesundes neues Jahr 2019.
Silvia Koschig, Ortschaftsrätin

Text: Silva Koschig