Bericht aus dem Ortschaftsrat

Im ersten Teil der Sitzung am 20. September 2018 wurden die beantragten Zuwendungen des Fördervereins Burg Roßlau e. V. und des Spielmannszugs Blau-Weiss Roßlau e. V. vom Ortschaftsrat befürwortet. Es ist schon beachtlich, wieviel Zeit und auch Geld beide Vereine in die bauliche Verbesserung des Vereinsheimes bzw. die Herrichtung der Hofestube auf der Burg investieren und dies alles ehrenamtlich in der Freizeit.

Die Hofestube auf der Burg mit ihrem mittelalterlichen Flair soll auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein, u. a. für Vereins-, Betriebs- und Familienfeste. Nun können wir nur hoffen, dass der Einbau der Betreibertoilette durch die Stadt zügig vorangeht und recht bald mit dem Bau der öffentlichen Toilette auch den Gästen der weite Weg zu den Außentoiletten erspart bleibt.

In ihren Mitteilungen bedankte sich die Ortsbürgermeisterin noch einmal bei den Sponsoren, Spendern, aktiv beteiligten Ortschaftsräten und allen anderen Akteuren für die erfolgreiche Vorbereitung und Durchführung des diesjährigen Heimat- und Schifferfestes. Sie würdigte die insgesamt konstruktive Zusammenarbeit. Dabei signalisierte der Ortschaftsrat die Bereitschaft für die Vorbereitung und Durchführung künftiger Feste unter der Prämisse, dass das Kulturamt wieder behilflich ist und eine entsprechende finanzielle Zuwendung seitens der Stadt gewährt wird. Dazu wird es in den nächsten Wochen noch die erforderlichen Gespräche mit der Verwaltung geben.

Folgende Termine wurden bekanntgegeben:
22./23.09.2018 – Sonderausstellung im Militärhistorischen Museum Anhalt „Eröffnung der Pionierschule in Roßlau vor 80 Jahren“
22.09.2018 – 15. 00 Uhr, Marienkirche in Dessau - 70 Jahre Friedrich-Schneider-Chor mit Beteiligung des Männerchores Roßlau
24.09.2018 – 18.30 Uhr, Burg - 96. Stammtisch der Vereine
03.10.2018 – 10.00 Uhr, Feuerwache Roßlau, Tag der offenen Tür der FFW Roßlau
03.10.2018 – 13.30 Uhr, Hof Kruse Bernsdorf, Erntedankfest

Im nichtöffentlichen Teil wurden Grundstücks- und Unternehmensangelegenheiten behandelt.
Silvia Koschig Ortschaftsrätin