EU und Land unterstützt Sekundarschul-Sanierung in Roßlau

EU und Land unterstützt Sekundarschul-Sanierung in Roßlau

Was für eine Weihnachtsüberraschung, Finanzminister Andre Schröder überreicht den Fördermittelbescheid an die Stadt Dessau-Roßlau.
Die EU und das Land Sachsen-Anhalt stellen das Geld über das Programm STARK III bereit. Lange wurde auf diesen Förderbescheid gewartet.

Im Jahre 2009 klingelten das letzte mal die Schulglocken des Goethegymnasiums in Roßlau. Durch die Städtefusion musste das Gymnasium schließen. Als Schulstandort sollten die zwei Gebäude erhalten bleiben, die im Jahre 1898 errichtet wurden.
Die Sanierung der Goetheschule im Zentrum von Roßlau war schon lange geplant. Im Dezember 2013 kam der Bewilligungsbescheid. Den Weg frei gemacht hatte schließlich das Förderprogramm Stark III, das bundesweit einmalig in Sachsen-Anhalt aufgelegt wurde und von der Europäischen Union unterstützt wird. Nach der Sanierung des Hauses 2 fanden Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse ein neues Domizil.
Der Ganztagsschule stehen sieben allgemeine Unterrichtsräume und Fachkabinette (z.B. Biologie/Physik), ein Werkraum für Technik, ein Computerkabinett für 28 Schülerarbeitsplätze und ein Hauswirtschaftskabinett mit diversen Vorbereitungsräumen, und auch Kurs und Hausaufgabenräume zur Verfügung.

Nach der 6. Klasse wanderten die Schülerinnen und Schüler wieder zurück in die Biethe.

Nach vielen Nachfragen, Anfragen im Landtag ist es im Dezember 2018 gelungen den Förderbescheid entgegen zunehmen.

Wir hoffen auf einen schnellen Baubeginn, damit alle Schülerinnen und Schüler unter besten Bedingungen Lernen dürfen.

Text: Sylvia Gernroth
Bilder: Matthias Kryszon